genetischer Code | Training

Erbanlage, die Basis für den richtigen Umgang mit Ernährung und Unverträglichkeiten.

Konsequent handeln ist fraglos anstrengend – umso wichtiger ist es, dass man das, was man tut und wofür man es tun, auch einem selbst sinnhaft und attraktiv erscheint. Will man dauerhaft erfolgreich sein, muss man sich eben nicht nur klare, motivierende Ziele setzen, man muss diese auch mit Konsequenz verfolgen.

Zielklarheit | Training

Diabetes Typ 2 wird im Kopf entschieden.



Wie realistisch man ein Ziel für sich in Angriff nimmt, hat Auswirkungen auf die eigene Konsequenz. Um sich aus der Komfortzone zu holen ist Zielklarheit eine Grundvoraussetzung für erfolgreiche Konsequenz. Konsequenz darf aber nicht in stures Festhalten an Regeln und Normen ausarten, jedoch ist es oft genau das Quentchen an Konsequenz das Erfolg von Nicht-Erfolg unterscheidet.

Coaching | Pakete

In 3, 6 oder 12 Monaten Deinen Zuckerspiegel in den Griff bekommen.


Zwischen Beharrlichkeit und sturem Festhalten an einem Ziel ist ein elementarer Unterschied. Manchmal bedeutet ein weniger an Konsequenz auf der einen Seite, Spaß und Lebensfreude  auf der anderen Seite. Konsequent sein bedeutet in den wichtigen Punkten Beharrlichkeit. .




Online | Training

uninstall Diabetes:
Online-Kurs dem Diabetes Typ2 den Rücken kehren.


In 12 Einheiten Deinen persönlichen Plan entwickeln und mit der Umsetzung beginnen .


.
..
.
.






Herbert-Startseite
Diabetes Typ2
dauerhaft
rückgängig machen
rustic-vegan-QY1956BJ8DE-unsplash
Aktuelle Studien
bestätigen!
Auch nach der Diagnose gibt es
einen natürlichen Weg zurück
Diabetes Typ2 ist zu 90%
eine reversible Reaktion auf
Stress, Überernährung und
Bewegungsmangel
dmitrii-vaccinium-9qsK2QHidmg-unsplash
Kopfsache
Diabetes Typ2
Mit Zielklarheit den
inneren Schweinehund besiegen
dna-4334173_1280
gegenwärtige
Forschungen
belegen!
Lebensstil und Umwelt beeinflussen
die Funktionsweise unseres Erbguts
Lebensstil und Umwelt beeinflussen
die Funktionsweise unseres ErbgutsJeder kann seine Gene steuern!
blood-1813410_1280-e1590438777606
Personalisierte Ernährung anstelle von Diäten
Nutrigenetik:
Einfluss deiner Gene,
wie dein Körper
auf bestimmte Nahrung reagiert
Nutrigenetik:
Einfluss deiner Gene,
wie dein Körper
auf bestimmte Nahrung reagiertMit der Blutgruppe wird der Rahmen für unsere
optimale Ernährungs- und Lebensgestaltung vererbt
Slide #3
SubTitle
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

Ich möchte Dich einladen Dir auch selbst diese Chance zu geben. 

Als ehemals Betroffener kann ich Dich besser verstehen als andere. Meine Passion ist Menschen zu begleiten, um selbstbestimmt und mit Eigenkompetenz ihren Diabetes Typ2 rückgängig zu machen und rückgängig zu halten. 

Los gehts!

Raus aus der Stressfalle Diabetes Typ2

Meine Geschichte

Im Frühjahr 2017 erhielt ich völlig unerwartet die Diagnose Diabetes Typ2 und traf mich wie ein Schlag mit einer Keule. Die Erkrankung war für mich ein Schock. Von einem Moment auf den anderen hatte ich ein Leben mit einer zuckersüßen Erkrankung, der täglichen Herausforderung eines perfekten Zuckerspiegels und Gedanken an bitterbösen Folgeerkrankungen. Übliche Behandlungsangebote vermittelten einfach nur Stigmatisierung, eine sorgenvolle Zukunft und Ohnmacht. Selbstmitleid? Gesundheit schätzt man erst, wenn man sie verloren hat.

Wissen ist Macht! Wissen und Macht des Menschen fallen zusammen, weil Unkenntnis der Ursache über deren Wirkung täuscht. Zur wahren Erkenntnis führen nur die Beobachtung und die Erkenntnis.( Francis Bacon)

Um die Tragweite dieser neuen Situation erstmal vollinhaltlich zu verstehen, beschäftigte ich mich mit zwei Fragen

  1. Ist Diabetes Typ2 wirklich eine chronische, progressive und irreversible Erkrankung, die über die Jahre immer weiter fortschreitet, oder kann ich meinen Diabetes Typ2 unter bestimmten Bedingungen besiegen, indem ich die Ursache verstehe, dafür eine ganzheitliche Lösung finde und nicht einfach nur die Symptome behandle?
  2. Wieviel Mitschuld habe ich an meiner Erkrankung?

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. (Albert Einstein)

In meinen Recherchen unterschied ich sehr wohl zwischen dem Geschwafel obskurer Wundermethoden und wissenschaftlich untersuchten, bestätigten Studien, Techniken und Modellen. 

Neues und Quergedachtes

Events

Neues aus den PROJEKTEN

Neben der britischen DiRECT-Studie (Diabetes Remission Clinical Trial) aus dem Jahre 2017, waren es vor allem bedeutsame Erkenntnisse des Mentaltrainings, aktuelle Forschungsergebnisse der Epigenetik und Erklärungsmodelle aus der Hirnforschung die mich folgenden gegenwertige Paradigmenwechsel erkennen ließen

Diabetes Typ2 ist eine Kopfsache!

Diabetes Typ2 ist eine Kopfsache! Selbstbestimmt seinen Diabetes Typ2 in der frühen Phase ganz natürlich mit einer Änderung des Lebensstils rückgängig machen.

ES KOMMT AUF DIE RICHTIGE MENTALE EINSTELLUNG ZU SICH SELBST AN!

Diabetes Typ2 ist eine Kopfsache! Selbstbestimmt seinen Diabetes Typ2 in der frühen Phase ganz natürlich mit einer Änderung des Lebensstils rückgängig machen.

ES KOMMT AUF DIE RICHTIGE MENTALE EINSTELLUNG ZU SICH SELBST AN! .

Diese Erkenntnisse waren die treibende Kraft auf eine abenteuerliche Expedition aus weiteren Analysen,  zahlreichen Selbstversuchen und Erfahrungen um an mir selbst, eine Methode zu entwickeln  Diabetes Typ2 rückgängig zu machen und vor allem rückgängig zu halten.

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. (Albert Einstein)

Jeder hat die Freiheit, sich zu ändern. Stellt man sich aber der Verantwortung, sollte man um Motivation zu steigern und ins TUN zu kommen, erst einmal wissen, was einem wichtig ist und sich seiner Wünsche, Ziele, Glaubenssätze, Verhaltensmuster und Werte bewusst werden.

Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel. (Sebastian Kneipp)

Diabetes Typ2
dauerhaft rückgängig machen.
Ich hab's

Meine Passion ist Menschen zu begleiten, um selbstbestimmt und mit Eigenkompetenz ihren Diabetes Typ2 rückgängig zu machen und rückgängig zu halten. Als „ehemaliger“ Diabetiker kann ich Dich einerseits besser verstehen als andere, und andererseits habe ich selbst erfahren, das persönliche Überzeugung, Einstellung und Denkprozesse Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Evolution im Leben sind, um herausfordernde Situationen – wie eben einen  Diabetes Typ2 rückgängig zu machen – zu meistern.

Ich möchte Dich einladen Dir auch selbst diese Chance zu geben. 

Los gehts!

Raus aus der Stressfalle Diabetes Typ2

Meine Geschichte

Im Frühjahr 2017 erhielt ich völlig unerwartet die Diagnose Diabetes Typ2.

Von einem Moment auf den anderen hatte ich ein Leben mit einer zuckersüßen Erkrankung, der täglichen Herausforderung eines perfekten Zuckerspiegels, Gedanken an bitterbösen Folgeerkrankungen und vielen Fragen, die eine brauchbare Antwort suchten. 

Die Erkrankung war für mich zwar erst ein Schock, erkannte aber nach kurzer Zeit, die Diagnose als Chance und definierte 

Mein Ziel

Um meinen Diabetes Typ2 besiegen zu können, muss ich die Ursache verstehen, dafür Erklärung und Lösung erforschen und nicht einfach nur die Symptome zu behandeln.

Nicht die Dinge an sich sind es, die uns beunruhigen, sondern vielmehr ist es unsere Interpretation der Bedeutung dieser Ereignisse, die unsere Reaktion bestimmt.

Marc Aurel

Meine Motivation führte mich auf eine abenteuerliche Expedition aus Recherchen, Selbstversuchen, Erkenntnissen und Veränderung. 

Erste Erfolge und Erkenntnisse

Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel.

Sebastian Kneipp

Binnen 6 Monaten war mein Diabetes Typ2 medizinisch nicht nachweisbar. Ist dieses Ergebnis ein Widerspruch zur Doktrin „Diabetes ist unheilbar“?

JA, weil 

  1. Studien bestätigen! Diabetes Typ2 ist zu 90% eine Reaktion auf Überernährung und Bewegungsmangel.
  2. Du bist, was Du isst und wie Du isst: industriell erzeugte Lebensmittel verändern das Mikrobiom und können der Grund für Krankheiten sein!
  3. wir in unserer Spass-/Komsumgesellschaft (immer weiter, immer mehr und immer billiger) einfach verlernt haben richtig und gesund zu essen.

Neues und Quergedachtes

Events

Neues aus den PROJEKTEN

Jede Krankheit ist heilbar – aber nicht jeder Patient.

Hildegard von Bingen

Meine Zuckerwerte blieben weiterhin konstant, sodass 18 Monate nach der Diagnose eine weitere Betreuung von der Diabetesambulanz beendet wurde. Bis heute entsprechen meine Zuckerwerte denen eines gesunden Menschen.  Also

Ein Diabetes Typ2 ist in vielen Fällen mit einer Änderung des Lebensstils reversibel/heilbar

Nun, jetzt geht es ans Eingemachte, und das ist hin und wieder kein Zuckerschlecken , denn ...

Nun, jetzt geht es ans Eingemachte, und das ist hin und wieder kein Zuckerschlecken , denn …… damit ist Diabetes Typ2 noch nicht erledigt! Das ist mal der Anfang. Denn, ist man im weiteren Umgang mit Diabetes Typ2 und der Transformation des Lebensstil nicht konsequent ist die Rückfallgefahr hoch! 

Nun, jetzt geht es ans Eingemachte, und das ist hin und wieder kein Zuckerschlecken , denn …… damit ist Diabetes Typ2 noch nicht erledigt! Das ist mal der Anfang. Denn, ist man im weiteren Umgang mit Diabetes Typ2 und der Transformation des Lebensstil nicht konsequent ist die Rückfallgefahr hoch! … wenn man sich seinem Diabetes Typ2 stellt und besiegen will, muß man einen Teufelskreis durchbrechen. Diabetes Typ2 rückgängig zu machen ist erreichbar und Anzeichen sind dann nicht nachweisbarMan fühlt sich “geheilt”, wird übermutig und lässt in der Konsequenz nach. Denn ein Symptom von Diabetes Typ 2 ist gemein. Diabetes Typ2 macht keine Schmerzen!

... ich und mein "innerer" Schweindehund: Wie ändert man den Lebensstil richtig?

Nun, jetzt geht es ans Eingemachte, und das ist hin und wieder kein Zuckerschlecken , denn …… damit ist Diabetes Typ2 noch nicht erledigt! Das ist mal der Anfang. Denn, ist man im weiteren Umgang mit Diabetes Typ2 und der Transformation des Lebensstil nicht konsequent ist die Rückfallgefahr hoch! … wenn man sich seinem Diabetes Typ2 stellt und besiegen will, muß man einen Teufelskreis durchbrechen. Diabetes Typ2 rückgängig zu machen ist erreichbar und Anzeichen sind dann nicht nachweisbarMan fühlt sich “geheilt”, wird übermutig und lässt in der Konsequenz nach. Denn ein Symptom von Diabetes Typ 2 ist gemein. Diabetes Typ2 macht keine Schmerzen!Den Lebensstil zu verändern ist schwierig, wenn man folgende Tatsache nicht berücksichtigt! Der Mensch ist eine unteilbare Dreiheit aus Körper, Geist und Seele. Die drei Einheiten stehen in unmittelbarer Wechselwirkung, beeinflussen sich gegenseitig und bestimmen in ihrer Gesamtheit unser Wohlbefinden. Rein körperliche Maßnahmen, wie Diäten und Fitness, reichen nicht um Gewohnheiten zu verändern und Ziele zu erreichen, denn der „innere Schweinehund“ wird immer siegen. 

… ich und mein “innerer” Schweindehund: Wie ändert man den Lebensstil richtig?

 

In meiner weiteren Recherche unterschied ich sehr wohl zwischen dem Geschwafel obskurer Wundermethoden und wissenschaftlich untersuchten, bestätigten Techniken und Modellen. Unterstützend waren für mich Erkenntnisse des Mentaltrainings, Forschungsergebnisse der Epigenetik und Erklärungsmodelle aus der Hirnforschung: Ein unsichtbares, unberechenbares, nach Einklang strebendes Netzwerk verbindet Körper, Geist und Seele: uralte und von der Zeit geprüfte Methoden können helfen, die tiefsten Schichten des Unterbewussten (Glaubensmuster) zu erreichen und so das Netzwerk zu beeinflussen. Eine ansprechende und aufschlussreiche Zusammenfassung ist für mich folgendes Zitat:

Wer ein Bewusstsein seiner eigenen Würde entwickelt hat, ist nicht mehr verführbar. Emotionale Zustände sind wichtige Botschaften an uns selbst.

Gerald Hüther

Ist diese Aussage eine Erklärung für die Entstehung einer Erkrankung?

Ist Diabetes Typ2 das Ergebnis dieser nicht gehörten Botschaften? und hat sich eigentlich  ...

... durch einen Rucksack voller stressiger Verantwortung, den man rumschleppt und kontinuierlich schwerer macht, entwickelt?

Interessante Erkenntnis und Perspektive die Ursache zu verstehen, oder? Folgende Fragen helfen bei der Selbsterkenntnis: 

  1. Warum greife ich in Verantwortungsbereiche anderer ein und übernehme Verantwortung, die eigentlich nicht meine ist?
  2. Wo gehe ich über die Grenzen des Sinnvollen und Gesunden hinaus und beladen mich mit unnötigen Aufgaben? 
  3. Wo ist die Grenze zwischen verantwortungsvollem Handeln und dem Übernehmen der Verantwortung des anderen?
  4. Wurde ich dazu eingeladen oder habe ich mich selbst eingeladen?
  5. Wo ist die Trennlinie zwischen der Freude einen Gefallen zu tun und sich für andere aufzuopfern?
  1. Das Leben ist nicht anstrengen, meine negativen Gedanken sind es.
  2. Die Gedanken und Glaubenssätze identifizieren, die die Ursache für diesen Stress sind.

– hören wir von Menschen, die uns nahe sind.
Tun wir das aber auch? Passen wir tatsächlich auf uns auf, und achten darauf, was wir wirklich brauchen? Oder passen wir lieber auf Andere auf und schieben uns, aus Verantwortung,  in den Hintergrund?

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

ALBERT EINSTEIN

Also, den „inneren Schweinehund“ durch Änderung von Festgefahrenem besiegen! 

Jeder hat die Freiheit, sich zu ändern. Wer unzufrieden mit sich und seinem Lebensstil ist, sollte um Motivation zu entwickeln und ins TUN zu kommen,  erst einmal wissen, was einem wichtig ist und sich seiner Wünsche, Ziele, Glaubenssätze, Verhaltensmuster, Werte und  „Antreiber“ mit einer ICH-Inventur bewusst werden.

Und hier landet man früher oder später bei einer der wichtigsten Frage im Selbsterkenntnisprozess mit der die ICH-Inventur beginnt:

Wieviel Mitschuld hat man an seiner Erkrankung?

Wieviel Mitschuld hat man an seiner Erkrankung?Die Entstehung von Diabetes Typ2 umfasst mehrere Ursachen, neben Adipositas und Bewegungsmangel sind es auch genetische Faktoren, Umwelteinflüsse und Stress. 

Es ist aber deine Entscheidung ob überhaupt, oder wie, dein Diabetes Typ2 etwas von deiner Lebenszeit ausfrisst, wie schnell sich die Krankheit mit welchen Folgeerkrankungen und Begleiterscheinungen fortschreitet, oder ob Du die Erkrankung rückgängig machst.

Ich hab Verantwortung
für mich und meine Gesundheit
übernommen

Gene und die "Ausrede" Vererbung

Vererbung, wie stark ist die Aktivität der Gene vererbt und welche Kraft ist erforderlich diese zu verändern

Körper im Jetzt und Konsequenz

Welche Aspekte beeinflussen die Konsequenz in der Veränderung der Auswirkungen des metabolischen Syndroms

Herbert 72dpi @photopam 2020 (3)

Kopfsache Motivation und Zielklarheit

Diabetes Typ2 wird im Kopf entschieden! 

MIT SYSTEM ZU Wohlbefinden, Glück und GESUNDHEIT

Title

Subtitle

$100/per month
Feature #1
Feature #2
Feature #3
Feature #4
Buy
Heading #1
Heading #2
Heading #3
Simple content
Simple content
Simple content

Wie handelt man konsequent und behält zugleich Spaß und Lebensfreude? 

  1. Mit Belohnung für das Durchhaltevermögen und Ausnahmen von der Regel!
  2. Ein diabetesfreies Leben nicht nur zu erreichen sondern diesen Zustand auch zu halten bedeutet dies einen lebenslangen Prozess – denn der entscheidende Faktor ob der Erfolg vorübergehend oder dauerhaft ist,  wo muss man absolut konsequent sein um komplett diabetesfrei zu sein, um sich kontinuierlich innerhalb der Bandbreite “gesund” zu bewegen?  
  3. Wie handelt man konsequent und behält zugleich Spaß und Lebensfreude? 
  4. Konsequent sein bedeutet in den wichtigen Punkten Beharrlichkeit. 
  5. Konsequent handeln ist fraglos anstrengend – umso wichtiger ist es, dass man das, was man tut und wofür man es tun, auch einem selbst sinnhaft und attraktiv erscheint. Will man dauerhaft erfolgreich sein, muss man sich eben nicht nur klare, motivierende Ziele setzen, man muss diese auch mit Konsequenz verfolgen.
  6. Wie realistisch man ein Ziel für sich in Angriff nimmt, hat Auswirkungen auf die eigene Konsequenz. Um sich aus der Komfortzone zu holen ist Zielklarheit eine Grundvoraussetzung für erfolgreiche Konsequenz.
  7. Konsequenz darf aber nicht in stures Festhalten an Regeln und Normen ausarten, jedoch ist es oft genau das Quentchen an Konsequenz das Erfolg von Nicht-Erfolg unterscheidet.
  8. Zwischen Beharrlichkeit und sturem Festhalten an einem Ziel ist ein elementarer Unterschied: Manchmal bedeutet ein weniger an Konsequenz auf der einen Seite, Spaß und Lebensfreude  auf der anderen Seite.

JEDER IST EIN SPIEGELBILD VON DIR – VON DEINEM DENKEN, DAS ZU DIR ZURÜCKKOMMT

BYRON KATIE

 “ERBANLAGE” & ZUCKERSPIEGEL IN 5 BILDERN

Sag mir deine Blutgruppe,
und ich sage Dir, wie Du tickst.
Die Blutgruppen-Ernährung geht davon aus, dass sich die einzelnen Blutgruppen zu unterschiedlichen Zeiten entwickelten, zu denen jeweils andere Nahrungsmittelgruppen verfügbar waren, und beruht somit auf der Schlussfolgerung, indem man bestimmte Lebensmittel meidet, die sich mit der jeweiligen Blutgruppe nicht vertragen, entlastet sich das Verdauungssystem.
Unverträglichkeiten
In Milch und Brot, liegt oftmals die Ursache mancher Not!

Weltweit vertragen rund 75 Prozent aller Menschen keine Milch und Steinzeitmenschen waren laktoseintolerant.

Früher, hatte der Weizen gerade mal 5% Glutenanteil. Heute beträgt der Anteil in einem hochgezüchteten Industrieweizens bis zu 50%! Die im Weizen enthaltenen Gluten werden immer häufiger mit Diabetes in Zusammenhang gebracht.
Warum Du bist, was Du isst!
Industriell erzeugte Lebensmittel verändern das Mikrobiom im Darm. Das macht krank und übergewichtig.

Ein gesunder Darm ist der Schlüssel für körperliches und psychisches Wohlbefinden. 300 v. Chr. wusste Hippokrates bereits: "Der Tod liegt im Darm“ Egal ob europäische (Natur-)Heilkunde, Ayurveda, tibetische oder chinesische Medizin, alle betonten schon immer die Wichtigkeit des Darms.

Trotzdem wird das größte Organ des Menschen bis heute von vielen tabuisiert.
Wir haben verlernt richtig und gesund zu essen
Es geht um einen bewussten Umgang mit dem Körper und der Nahrung. Man identifiziert sich über das was man nicht isst, weil es Dein Körper nicht verträgt.

Es gibt wissenschaftliche Belege, dass Darmflora und Zuckerkrankheit sich gegenseitig beeinflussen. Eine gesunde Darmflora schützt vor Diabetes. Jahrelange Fehlernährung und Nahrungsmittel-Intoleranzen stellen ein enormes Risiko dar.
Ernährung als Statement des Lifestyle
Low Carb, Paleo, Keto, Clean Eating vegan, flexitarisch, vegetarisch - Es geht um einen bewussten Umgang mit dem Körper und der Nahrung. Man identifiziert sich über das was man nicht isst, weil es Dein Körper nicht verträgt.
Previous
Next

“KÖRPER IM JETZT” & ZUCKERSPIEGEL IN 9 BILDERN

Diabetes ein globales Gesundheitsproblem
Diabetes ein globales Gesundheitsproblem Weltweit ist jeder 11.te Erwachsene (463 Mio) an Diabetes erkrankt.

In Österreich erkrankt alle 15 Minuten ein Mensch an Diabetes,
und alle 50 Minuten stirbt ein Patient an den Folgen des Diabetes.

Rund 640.000 Menschen leiden aktuell in Österreich an Diabetes und die Prognosen für 2030 sagen eine Steigerung auf bis zu 800.000 Erkrankungen voraus

90% der Diabetiker sind Typ2
Diabetes Typ 2 ist zu 90% eine Reaktion auf Überernährung
Die Irreversibilität des Diabetes Typ2 ist  nur bei einer chronisch positiven Kalorienbilanz bestätigt!
Alle Langzeitbeobachtungen zum Verlauf des Diabetes Typ2 zeigen einen über die Jahre stetig zunehmenden Bedarf an blutzuckersenkenden Medikamenten und einer im Laufe der Zeit fortschreitenden Gewichtszunahme. 
90% weniger Diabetes Typ2 sind realistisch
- wenn eine gesunde Ernährung mit negativer Kalorienbilanz bei jedem Betroffenen zum Alltag gehören würde. 
Unverträglichkeiten
In Milch und Brot, liegt oftmals die Ursache mancher Not!

Weltweit vertragen rund 75 Prozent aller Menschen keine Milch und Steinzeitmenschen waren laktoseintolerant.

Früher, hatte der Weizen gerade mal 5% Glutenanteil. Heute beträgt der Anteil in einem hochgezüchteten Industrieweizens bis zu 50%! Die im Weizen enthaltenen Gluten werden immer häufiger mit Diabetes in Zusammenhang gebracht.
Das Appetithormon-Monster Ghrelin
Das Gehirn vermittelt seinen Nährstoffbedarf durch das Ausschütten von Streßhormonen wie Kortisol. Der Herzschlag wird schneller und der Blutdruck steigt. Kortisol mobilisiert Zucker aus den Zuckerspeichern im Körper, um schnell verfügbare Energie zu bekommen. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel. Hohe Stressbelastung führt auch zur Ausschüttung des Appetithormons Ghrelin – das ein starkes Verlangen nach Süßem erzeugt, denn das Essen von Kohlenhydraten baut Spannung ab.
Dem Diabetes Typ2 davonradeln
Willkommen in Deinem Bewegungsspielraum: Endorphine, Dopamin und Serotonin - das zufriedene Gefühl nach einem Training.

Mit dem richtigen Ausmaß an Sport, und gesunder Ernährung im Alltag und Job leistungsfähig zu sein und Belastungen standzuhalten.

Ideal für Menschen mit Diabetes Typ2 ist Radfahren als Ausdauersport: verbrennt Kalorien, stärkt das Herz-Kreislauf-System und die Lunge und schont die Gelenke. Radfahren gibt ein Gefühl von Freiheit. Man sieht die Natur mit anderen Augen. Es ist dabei möglich, an etwas anderes zu denken und den Geist zu entspannen.
Die Macht der Muskeln und Faszien
Krafttraining regt die Fettverbrennung an, senkt den Blutzucker und hebt die Laune.

Faszien standen wissenschaftlich lange im Schatten ihres großen Bruders Muskulatur. Erkrankungen unter Beteiligung der Faszien wie Einengungen von Nerven durch Bindegewebe treten bei Diabetikern häufiger als.
Previous
Next

KOPFSACHE ZUCKERSPIEGEL IN 10 BILDERN

Mit Klarheit ins TUN kommen
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, mit der sie entstanden sind". (Albert Einstein)

Nützliches Wissen besteht aus Fakten, Regeln, Erkenntnissen und Theorien, das ganzheitlich auf die Ursachen zurückgeht, komplexe Zusammenhänge klar und einfach erklärt, ohne zu simplifizieren. Wenn man dieses Wissen sinnvoll produktiv macht stellt es die Basis für Erfolg dar.

Veränderungsprozesse sind überhaupt nur möglich, wenn das Problem vollumfänglich bewusst wird.
von der Stigmatisierung zum Selbstbewusstsein
Ist es jetzt Zeit für einen dringend notwendigen Paradigmenwechsel im Umgang und der Behandlung von Diabetes Typ2? Denn Studien zeigen, dass die aktuell üblichen Therapien die Erkrankung eigentlich nur verschlechtern.

Sollten sich Betroffene die Frage stellen: Ob Diabetes Typ2 wirklich eine irreversible, immer weiter frostschreitende, chronische Erkrankung oder ein abwendbares, reversibles Schicksal oder eventuell sogar "heilbar" ist.
Hoffnung
Auch nach der Diabetes-Typ2-Diagnose gibt es in der frühen Phase einen Weg zurück!

Durch Änderung des Lebensstils und -einstellung mit Umstellung der Ernährungsweise mit Bewegung und Sport, sowie einer Veränderung im Umgang mit Stress- und Umweltbelastungen.
Was ich nicht sinnvoll messe kann, kann ich auch nicht verbessern
Neben der klassischen „blutigen“ Messung mit Lanzette und Teststreifen hat sich in den letzten Jahren die kontinuierliche Glukose-Messung etabliert. So wird zum einen anschaulich der Glukoseverlauf der letzten acht Stunden ermittelt, zum anderen ein aktueller Wert mit einem Trendpfeil dargestellt. Hier liegen wesentlich mehr Werte (z.B. HbA1c, Time in Range) vor als bei der herkömmlichen Messung, so dass ein detaillierteres Verständnis über die Zusammenhänge bei Diabetes Typ2 gewonnen werden kann.So erkennt man wie Unverträglichkeiten beispielsweise den Zuckerwert in die Höhe treiben.
Stress, DIE Ursache für Diabetes Typ2
Bei Menschen mit Dauerstress glaubt der Körper er braucht dauernd Nahrung: Übergewicht ist einfach zusammengefasst eine Notlösung vom Körper als Schutz vor chronischen Stress.

Je entspannter Du bist, desto positiver wirkt sich dies auf Deinen Blutzuckerspiegel aus. Menschen, die viel Stress erleben und damit nicht gut umgehen können, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit an Diabetes zu erkranken.

Bei Menschen mit Diabetes kann sich zusätzlicher Stress negativ auf den Behandlungserfolg auswirken. Eine Diabeteserkrankung kann für manche Menschen zu Überforderung und Stress führen.
Der Dauergag: Ändern Sie doch einfach Ihren Lebensstil!
Querdenken ist die Fähigkeit, Muster zu verlassen und etwas Neues zu denken. Drei Fragen dazu

1. Was willst Du – was soll deinen Lebenssinn eigentlich ausmachen?

2. Welche Bedürfnisse gibt es, die aufgrund deines Werteprofils und Denkmusters nicht in Frage kommen?.

3. Was ist so gut an den Dingen aus der Vergangenheit, dass du es jetzt noch gern weiter nutzen wollen würdest?
Die Sinnfrage
Der wahre Sinn des Lebens ist glücklich sein.(Dalai Lama)

Alle Lebewesen außer dem Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
(Samuel Butler)

Es gibt zwei Wege Der Sinnfrage:
1. Welchen Sinn hat das Leben an sich?
2. Welchen Sinn gebe ich meinem Leben?
„Think outside the box!“ Aber wie?
Mut zum Querdenken. Es geht nicht darum, etwas anders zu machen, vielmehr geht es darum, seine Box zu erweitern und somit neue Rahmenbedingungen für das kreative Denken zu schaffen.

Je größer unsere Beobachtungen, Empirik, Interessensgebiete und Erfahrungen sind, die wir im Laufe unseres Lebens gesammelt haben, umso größer sind die Chancen auf der Suche nach neuen, ungewöhnlichen Lösungen und Innovationen dabei Kausalitäten und Zusammenhänge zu entdecken.
Refraiming
PERSPEKTIVE
Revision ist ein vorläufiges Ende (oder signifikante Verringerung) der Symptome einer unheilbaren Krankheit. Eine Krankheit gilt als unheilbar, wenn immer die Möglichkeit besteht, dass man wieder erkrankt, egal, wie lange man in Remission war.

KONSEQUENZ
Ist man im weiteren Verlauf mit seinem neuen Lebenswandel nicht konsequent ist die Rückfallgefahr hoch!

Ins TUN kommen:
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam
Nützliches Wissen besteht aus Fakten, Regeln, Erkenntnissen und Theorien, das ganzheitlich auf die Ursachen zurückgeht, komplexe Zusammenhänge klar und einfach erklärt, ohne zu simplifizieren. Wenn man dieses Wissen sinnvoll produktiv macht stellt es die Basis für Erfolg dar.
Previous
Next

Mein Angebot

richtet sich an Diabetes Typ2 und „Diabetes Type F“, F für Familie, Freunde und Angehörige

Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.

Willy Meurer

Ich kann Dir Impulse geben, zeigen wie Gedanken, Bilder und Emotionen Dich durch Fragen zum Erkenntnisgewinn anregen und motivieren das notwendige Puzzleteil für Deinen Weg selbst zu finden.

Dich bei der Überleitung des Veränderungsprozesses in den Alltag begleiten und trainieren.

Mentoring | Termine

Lass uns gemeinsam an Deinem Zuckerspiegel arbeiten.



Manchmal braucht es Impulse und klare Grenzen, um sich zu befreien.


Coaching | Pakete

In 3, 6 oder 12 Monaten Deinen Zuckerspiegel in den Griff bekommen..



Prozessbegleitung und Training für diesen Teil Deines Weges.



Online | Training

uninstall Diabetes:
Online-Kurs dem Diabetes Typ2 den Rücken kehren.


In 12 Einheiten Deinen persönlichen Plan entwickeln undmit der Umsetzung beginnen .



Über mich

Nach über 25 Jahren in unterschiedlichen Managementfunktionen, ist mir die Gratwanderung zwischen Manipulation und intelligentem  Marketing, die Wirkung von Herausforderungen und Stress auf unser Verhalten und unsere Psyche, sowie die Bedeutung und der Diskurs intuitiver Entscheidungen im rationalen Umfeld bewusst.

Nicht nur im Sport auch im Beruf und Alltag gilt mentales Selbstmanagement als Erfolgsfaktor um die Herausforderungen des Lebens zu meistern. weiterlesen

Ich hab Verantwortung
für mich und meine Gesundheit
übernommen

Binnen 6 Monaten war mein Diabetes Typ2 medizinisch nicht nachweisbar.  Meine Zuckerwerte blieben weiterhin konstant, sodass 18 Monate nach der Diagnose eine weitere Betreuung von der Diabetesambulanz beendet wurde. Bis heute entsprechen meine Zuckerwerte denen eines gesunden Menschen. 

Die 3 Bausteine der Zuckerspiegel-Methode

Wer ein Bewusstsein seiner eigenen Würde entwickelt hat, ist nicht mehr verführbar. Emotionale Zustände sind wichtige Botschaften an uns selbst. (Gerald Hüther​)

Baustein 1:

Welcher Ernährungs-Typ bist Du aus Sicht deiner Gene

Die Bedeutung der Gene, des Erbguts und der Blutgruppe 

Baustein 2:

Bewegungs-Typ und Beharrlichkeit

Welche Aspekte verändern das metabolischen Syndroms

Herbert 72dpi @photopam 2020 (3)

Baustein 3:

Kopfsache Motivation und Zielklarheit

Diabetes Typ2 wird im Kopf entschieden! 

  1. Studien bestätigen! Auch nach der Diabetes-Diagnose gibt es einen Weg zurück. Diabetes Typ2 ist zu 90% eine Reaktion auf Überernährung und Bewegungsmangel.
  2. Stress ist ein bedeutsamer Treiber für Überernährung und ein enormer Risikofaktor für Diabetes, denn hohe Stressbelastung führt auch zur Ausschüttung des Appetithormons Ghrelin– das Verlangen nach Süßem erzeugt, denn das Essen von Kohlenhydraten baut Spannung ab. 
  3. Die Irreversibilität des Diabetes Typ2 ist nur bei einer chronisch positiven Kalorienbilanz bestätigt!
  4. Diabetes Typ2-Erkrankungen können in der frühen Phase mit einer Umstellung der Ernährungs- und Lebensweise mit Bewegung und Sport relativ schnell verschwinden.
  5. Du bist, was Du isst und wie Du isst: industriell erzeugte Lebensmittel verändern das Mikrobiom, den Stoffwechsel, die Verdauung und den Darm, und können der Grund für Krankheiten und Nahrungsmittelunverträglichkeiten sein.
  6. Unsere Gesellschaft ist eine vom Wettbewerb bestimmte Konsumgesellschaft, in der wir einfach verlernt haben richtig und gesund zu essen.
  7. Den Lebensstil zu verändern ist jedoch schwierig, wenn man folgende Tatsache nicht berücksichtigt! Der Mensch ist eine unteilbare Dreiheit aus Körper, Geist und Seele. Die drei Einheiten stehen in unmittelbarer Wechselwirkung, beeinflussen sich gegenseitig und bestimmen in ihrer Gesamtheit unser Wohlbefinden. Rein körperliche Maßnahmen, wie Diäten und Fitness, reichen nicht um Gewohnheiten zu verändern und Ziele zu erreichen, denn der „innere Schweinehund“ wird immer siegen. 
  8. Der Forschungszweig Epigenetik liefert Erklärungen wie Umwelteinflüsse und der eigene Lebensstil, einschließlich Ernährung, Bewegung, Stress und Emotionen den Aktivitätszustand unsere Gene ein- oder ausschaltet, ohne aber ihren Grundentwurf zu verändern. Das bedeutet es liegt in der Gestaltung des Lebensstils und der Umwelt, ob man bestimmte Gene ein oder ausschaltet, und damit Teile oder den ganzen Diabetes aktiviert oder deaktiviert.

Meine Trainings-Angebote

richten sich an Diabetes Typ2 und „Diabetes Type F“, F für Familie, Freunde und Angehörige.

Ein diabetesfreies Leben nicht nur zu erreichen, sondern diesen Zustand auch zu halten bedeutet dies einen lebenslangen Prozess – denn der entscheidende Faktor ob der Erfolg vorübergehend oder dauerhaft ist,  wo muss man absolut konsequent sein um komplett diabetesfrei zu sein, um sich kontinuierlich innerhalb der Bandbreite “gesund” zu bewegen?  

Lass uns gemeinsam an Deinem Zuckerspiegel arbeiten. Manchmal braucht es Impulse und klare Grenzen, um sich zu befreien.

Über mich

Nach über 25 Jahren in unterschiedlichen Managementfunktionen, ist mir die Gratwanderung zwischen Manipulation und intelligentem  Marketing, die Wirkung von Herausforderungen und Stress auf unser Verhalten und unsere Psyche, sowie die Bedeutung und der Diskurs intuitiver Entscheidungen im rationalen Umfeld bewusst.

Nicht nur im Sport auch im Beruf und Alltag gilt mentales Selbstmanagement als Erfolgsfaktor um die Herausforderungen des Lebens zu meistern. weiterlesen